Literarische Arbeiten

 

Meine belletristischen Texte vertritt die Agentur Michael Meller (Bärbel Brands), München, Berlin. Die Kinderbuchmanuskripte werden von der Literarischen Agentur Silke Weniger vertreten.

 

Reportagen

"Ich lebe" erzählt von der Herztransplantation meines Neffen Max von Hayek. Eine restriktive Kardiomyopathie begrenzte die Lebensdauer seines Herzens. Hier berichtet er über die Zeit seiner Transplantation im Deutschen Herzzentrum Berlin. Die Träume, von denen er berichtet, spiegeln den Kampf mit dem Tod, aber zeigen auch eine Fähigkeit, sich kraftvolle Phantasiefiguren an die Seite zu stellen.

Berliner Zeitung, 8. Oktober 2021

Blick zurück im Zorn - unruhiger Blick nach vorn, 13. August 2021, Berliner Zeitung

Von Helden und Angsthasen. Eine Analyse des Erfolgs der Kinderbuchserie "Little People, Big Dreams, Berliner Zeitung 14. Mai 2021.

Die Serie über Helden passt in unsere Zeit der Selbstverwirklichung und des Individualismus. Eigentlich aber brauchen wir den anderen Menschen und Gespräche über die Vielfalt und Widersprüchlichkeit unserer Gefühle. Deshalb ist mir Willi Wiberg (Alfons Åberg) von Gunilla Bergström lieber.

Was Lehrer sich alles einfallen lassen. Wie schafft man es, aus der Corona-Not eine Tugend zu machen. Beispiele für kreative Projekte an Schulen in Berlin und Brandenburg, März 2021, Berliner Zeitung

Corona-Jugend: Das große Wort Zukunft, Dezember 2020, Berliner Zeitung

Die Initiative Joblinge vermittelt Jugendliche, die verzweifelt nach einem Ausbildungsplatz suchen – trotz Krise ziemlich erfolgreich.

"Fernweh – Deine Reise, dein Abenteuer"

Die zis-Stiftung ermöglicht Jugendlichen eine Reise ins Unbekannte: Mit 600 Euro sind sie vier Wochen unterwegs, um ein selbst gewähltes Thema zu erforschen. 16.7.2020, Berliner Zeitung

Berliner Zeitung

"In Deutschland schauen alle auf das, was du nicht kannst"

Mit Amili Targownik habe ich über ihr Leben gesprochen und was sie im deutschen Schulsystem erlebt hat. Sie ist mit einer Cerebralparese auf die Welt gekommen. Ich empfehle ihr sehr berührendes Buch: "Hat keine Flügel, kann aber fliegen". Man lacht und weint und weint und wird wütend.

Link zum Artikel

 

Berliner Zeitung

Warum entwickeln Computerspiele so einen Sog?

Stephanie von Hayek versucht zu verstehen, warum ihr 17-jähriger Sohn so fasziniert ist von diesen First-Person-Shootern. Eine Erkundung.

Berliner Zeitung 17.5.2020

Link zum Artikel

Computerspielsucht: So viel und nie genug

"Lost in Space" heißt eine Beratungsstelle in Kreuzberg. Hier steht man Menschen zur Seite, die ihre Sucht hinter sich lassen wollen. Ein Besuch.

Link zur Reportage

ad hoc international

Die andere Seuche

Seit über fünfzig Jahren kämpft die internationale Gemeinschaft gegen die Flussblindheit. Der Kampf zeigt, was globlae Krankheiten von uns fordern: kluge internationale Zusammenarbeit und Visionäre mit Tatkraft.

Zum Artikel, ad hoc international, 24. April 2020

 

Foto: Courtesy of The World Bank Group Archives

 

Literaturrezensionen

"Nichts ist sicher", Der neue Roman "Schutzzone" von Nora Bossong erkundet die Welt der Vereinten Nationen, Kulturaustausch, Malediven, 4/2019

"Ein heller Nachmittag in Zeiten von Finsternis", Anuk Aradpragasams Debütroman "Geschichte einer kurzen Ehe" erzählt von den Bürgerkriegswirren in Sri Lanka, Kulturaustausch, Une Grande Nation, 4/2017

"Monsunkröte und Rosenschlösser". In ihrem Roman verknüpft Shumona Sinha ihre Kindheitserinnerungen aus dem indischen Kalkutta mit der Geschichte Bengalens, Kulturaustausch, 4/2016
"Höhenflug". Paula McLain hat einen Roman über das unkonventionelle Leben der Pferdezüchterin und Pilotin Beryl Markham geschrieben, Kulturaustausch, 4/2015
"Die Fremden von Nebenan". In „Chronik meiner Straße“ beschreibt Barbara Honigmann ihre Heimat, die Straßburger Rue Edel, Kulturaustausch Russland, 3/2015

Interviews

Rita Stockmann und Ursula Rauch, zwei Psychoanalytikerinnenen über die Corona Jugend: Manches ist unwiederbringlich verloren, 16.Juli 2021, Berliner Zeitung

Olga Grjasnowa: Die Weltbürger von Morgen. Welche Sprachen sollten unsere Kinder lernen?, 16.4.2021, Berliner Zeitung

Milena Glimbovski: "Väterchen Frost kam auch nach Deutschland", 1/2021, Berliner Zeitung

Caroline Eliacheff: "Alle Kulturen verbieten Inzest", Kulturaustausch, 1/2021

Richard Powers über sein Buch "Die Wurzeln der Erde",  Kulturaustausch, 1/2019

Philippe Sands über Helden und sein Buch "Rückkehr nach Lemberg", Kulturaustausch 1/2018

Elisabeth Wehling, "Das Wir in Politischen Kampagnen", in: Kulturen des Wir, 10/2017

Tristan Garcia: "Une Grande Nation", Kulturaustausch, 4/2017

Alfred Grosser: "Une Grande Nation", Kulturaustausch, 4/2017

"Konsum stillt das Begehren nicht." Es fällt Menschen nicht leicht, glücklich zu sein - und auch der Konsum ist nur ein Lückenfüller. Gespräch mit dem Psychoanalytiker Peter Widmer, Kulturaustausch, 4/2014

"Im Zeichen der Humanität müssten wir großzügiger sein", Interview mit dem Fluchthelfer Burkhart Veigel, ad hoc international, 13/2014 Menschen auf der Flucht

"Mauern und geteilte Städte weltweit", Interview mit dem Fotografen Kai Wiedenhöfer, ad hoc international,  12/2013

"A tsunami in education", Interview mit Xavier Prats-Monné, stellvertretender Generaldirektor für Bildung der EU Kommission, ad hoc international,  11/2013

"In der Entwicklung unserer emotionaler Fähigkeiten liegen unsere eigentlichen Wachstumschancen", Interview mit MdB Dr. Hermann Ott zu den Aufgaben der Enquête Kommission des Deutschen Bundestages "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität",  ad hoc international: Das Streben nach Glück,  9/ 2011

"Eine gewisse Entscheidungsfreude ist hilfreich", Interview mit dem Sonderbeauftragten der Bundesregierung für Afghanistan und Pakistan, Michael Steiner, in: ad hoc international - Afghanistan: Persönlich - Positiv - Kritisch,  8/ 2011

"Trostpflaster auf Krebsgeschwür", Interview mit Salua Nour in: Entwicklung und Zusammenarbeit, 2010/07-08

 

Porträts

Handwerk im Musuem, Léontine Meijer-van Mensch, Kulturaustausch, 1/2021

Die Einsamkeit Berlins, Shaheen Dill-Riaz, Kulturaustausch 2/2020

Borges statt Tucholsky, Jeanine Meerapfel, Kulturaustausch 2/2019

Das verschwundene Paradies, Sonny Thet, Kulturaustausch 1/2019

Sei neugierig!, Rose d'Estienne d'Orves, Kulturaustausch 3/2017

 

Menschen auf der Flucht – Wie Europa seine Verantwortung ignoriert

"Es ist damit wie mit unserem Leben; es ist nicht viel wert, aber es ist alles, was wir haben", schrieb Sigmund Freud. Menschen auf der Flucht Wollen dieses Alles, sie wollen ihr Leben retten. Sie fliehen vor Krieg und Armut, sie fliehen in der Hoffnung auf Sicherheit, sie fliehen in der Hoffnung auf ein anderes, ein besseres Leben. Und verlieren Heimat, Familie, Freunde, Haus….

Aufsätze

Wie der Name uns ruft, Essay, in: Junktim, Berlin 2015.

"Wir brauchen Philosophen. Ein Plädoyer",  ad hoc international: Das Streben nach Glück,  9/2011

 

Vorträge

Träume unter Zwang –

Wenn die Vögel kommen ....

auf dem Kongress der Freud-Lacan-Gesellschaft: "Ich bin so frei – Zwangsvorstellungen und Vorstellungszwänge, 6.-8.12.2019 in der Universität der Künste, Berlin